Wissenswertes von A bis Z  

A wie Arbeitsmaterialien

Bitte achten Sie auf vollständige Arbeitsmaterialien. Sie sind eine wichtige Voraussetzung für eine gute und reibungslose Mitarbeit im Unterricht.

A wie Autorenlesung

Einmal in der Grundschulzeit, in der Regel im 3. Schuljahr, nimmt Ihr Kind an einer Autorenlesung teil. Die Begegnung mit einem Autor ist für uns ein wichtiger Bestandteil der Leseförderung.

A wie Antolin

Antolin ist ein Programm zur Lernförderung, das in der Regel ab dem 2. Schuljahr eingesetzt wird. Die Kinder können im Internet Fragen zu gelesenen Büchern beantworten und Punkte sammeln.

B wie Betreuung

Zusätzlich zum Offenen Ganztag gibt es in unserer Schule auch eine Betreuungsgruppe. Die Kinder werden von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr betreut. Sie erhalten einen kleinen Snack, machen dort aber keine Hausaufgaben.

B wie Beurlaubung

Beurlaubungen sind nur in dringenden Fällen oder aus familiären Gründen möglich. Bitte stellen Sie hierzu frühzeitig einen schriftlichen Antrag an die Schulleitung. Beurlaubungen vor oder nach den Ferien können nur im besonderen Ausnahmefall genehmigt werden.

B wie Bücherei

An unserer Schule gibt es eine Bücherei, in der die Kinder einmal wöchentlich Bücher ausleihen können. Hierzu benötigen wir immer Eltern, die die Bücherei betreuen.

E wie Elternabende

In jedem Schuljahr finden 2 Elternabende und 2 Elternsprechtage statt.

E wie Entschuldigung

Sie sind gesetzlich verpflichtet am ersten Krankheitstag Ihr Kind telefonisch bis Unterrichtsbeginn krank zu melden. Dazu können Sie auch eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Nur so können wir sicherstellen, dass Ihrem Kind auf dem Schulweg nichts zugestoßen ist. Wenn Ihr Kind wieder am Unterricht teilnimmt, benötigt es eine schriftliche Entschuldigung.

F wie Frühstück

Bitte achten Sie auf ein gesundes Frühstück. Bitte geben Sie Ihrem Kind als Getränk möglichst Wasser oder Tee mit. Uns ist es sehr wichtig möglichst wenig Müll zu produzieren. Eine Butterbrotdose und eine auffüllbare Trinkflasche sind optimal.

G wie Gottesdienst

Zur Einschulung, zu Weihnachten und zum Abschluss des Schuljahres finden in der Regel besondere Gottesdienste statt. Für die 3. und 4. Schuljahre findet einmal im Monat ein ökumenischer Schulgottesdienst statt.

H wie Hausaufgaben

Hausaugaben sollen von jedem Kind möglichst selbstständig erledigt werden. Für die Klasse 1 und 2 gilt ein Rahmen von 30 Minuten, für die Klassen 3 und 4 von 45 Minuten.

H wie Homepage

Auf unserer Homepage www.ggs-erholungstrasse.de finden Sie viele Informationen über unsere Schule.

I wie Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten sowie andere ansteckende Krankheiten melden Sie bitte unverzüglich der Schule. (gesetzliche Verpflichtung)

K wie Kooperationen

Aktuell arbeitet die GS Erholungstraße mit folgenden Kooperationspartnern zusammen:

  • Merscheider Turnverein
  • KiTas im Schulumfeld
  • Merscheider Heimatverein
  • AWO
  • Herr Bruchhaus ( Landwirt mit eigenem Betrieb im Schulbezirk)
  • MaxCamp (Handball-AG)
  • Musikschule Solingen

L wie Läuse

Läusebefall ist meldepflichtig! Sollten Sie bei Ihrem Kind Läuse entdecken, teilen Sie dies der Schule sofort mit. Bitte schicken Sie Ihr Kind nicht in die Schule, bevor Sie sicher sind, dass es läusefrei ist.

M wie Mitwirkung und Mithilfe

Mithilfe und Mitwirkung von Eltern ist immer willkommen und notwendig, z. B. bei Ausflügen, Festen, beim Basteln, beim Schulverein und natürlich bei den Elternabenden. Für jede Klasse wählen die Eltern eine(n) Klassenpflegschaftsvorsitzende(n) und eine Stellvertreter(in). In den Klassenpflegschaftssitzungen wird über Lerninhalte informiert und klasseninterne Angelegenheiten werden geregelt. Alle Klassenpflegschaftsvorsitzenden der gesamten Schule bilden die Schulpflegschaft. Aus der Schulpflegschaft wählen die Eltern ihre Vertreter für die Schulkonferenz, die aus gleichen Teilen von Eltern und Lehrer(innen) besetzt ist. Die Schulkonferenz ist das höchste Entscheidungsgremium der Schule und entscheidet z.B. über neue Schulbücher, den Etat für Lehr- und Lernmittel oder bewegliche Ferientage.

N wie Natur aktiv-Gemeinsam wachsen

Natur aktiv-gemeinsam wachsen ist das Motto unserer Schule. Wie wir unser Motto gemeinsam umsetzen wollen, erklären wir unter dem Punkt Visionen. Für alle Kinder wird 2x im Schuljahr eine Natur-aktiv-Zeit angeboten.

N wie Notfallnummern

Zu Beginn des Schuljahres bitten wir Sie, Telefon- und Handynummern der Schule bekanntzugeben, unter denen wir die Erziehungsberechtigten oder auch von Ihnen benannte Vertrauenspersonen erreichen können. Bitte achten Sie immer auf aktuelle Angaben und teilen Sie uns immer Änderungen mit, damit wir Sie im Notfall auf jeden Fall erreichen können.

O wie Offener Anfang

Uns ist es wichtig, dass Ihr Kind in Ruhe ankommen und gut in den Schultag starten kann. Alle Kinder können ab 7.55 Uhr in ihre Klassenräume gehen. Sie haben Zeit für Gespräche, Spiele, Lesen, usw. Dadurch können sich die Kinder zu Unterrichtsbeginn von Anfang an konzentrieren und mitarbeiten.

O wie Offener Ganztag

An unserer Schule gibt es einen Offenen Ganztag, der von Frau Tilmes-Kolbe geleitet wird. Träger des Offenen Ganztags ist das Diakonische Werk Solingen. Der Offene Ganztag ist montags bis donnerstags nach dem Unterricht bis 16.00 Uhr und freitags bis 15.00 Uhr geöffnet. Sie erreichen den Offenen Ganztag unter der Nummer 59 96 684. Weiter Informationen erhalten Sie über den Flyer des Offenen Ganztags.

P wie Parken

Der Lehrerparkplatz steht ausschließlich Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schule zur Verfügung!

P wie Postmappe

Alle Kinder haben eine gelbe Postmappe in ihrem Schultornister. Bitte kontrollieren Sie diese Mappe täglich, da Sie über diese wichtige Informationen erhalten.

S wie Sozialkompetenztraining

In allen Jahrgangsstufen wird einmal pro Schuljahr ein Sozialkompetenztraining in jeweils 6 Doppelstunden im Klassenverband angeboten, sodass alle Kinder viermal in ihrer Schulzeit ein Sozialkompetenztraining erleben, dass inhaltlich aufeinander aufbaut.

Ziele des Sozialkompetenztrainings:

  • Stärkung und Förderung der sozialen Fähigkeiten zur Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung
  • Erarbeitung friedlicher Konfliktlösungsstrategien als Beitrag zur Gewaltprävention
  • Erreichung eines positiven Klassen- bzw. Schulklimas

S wie Schulhof

Während der Schulzeit steht der Schulhof nur den Schulkindern zur Verfügung. Bitte verabschieden Sie Ihr Kind am Schultor, so werden fremde Personen auf dem Schulhof für uns leichter erkennbar und Sie trage somit aktiv zur Sicherheit Ihrer Kinder bei. Gleichzeitig fördern Sie die Selbstständigkeit Ihres Kindes.

S wie Schulsozialarbeiterin

Frau Lohbusch ist nach Vereinbarung bei Anträgen für das Bildungs- und Teilhabepaket, aber auch beratend für Sie als Ansprechpartnerin vor Ort. Sie erreichen Sie unter 0151 – 54 38 01 36.

S wie Schulverein

Der Schulverein unterstützt die schulische Arbeit in vielen Bereichen. So organisiert und finanziert er beispielsweise den Martinszug, unterstützt Autorenlesungen, ermöglicht die Anschaffung von Material usw.. Der Mitgliedsbeitrag von 15 € wird in der Regel von den Klassenlehrerinnen am ersten Elternabend des Schuljahres eingesammelt.

S wie Schulweg

Für alle Kinder ist es am besten, wenn sie den Schulweg selbständig und zu Fuß absolvieren. Dadurch kommen sie wacher in der Schule an und können sich besser konzentrieren. Hierzu muss der Schulweg mit den Eltern geübt werden. Viele Kinder können den Schulweg gemeinsam gehen, zur Unterstützung können Kindergruppen auch nach Absprache abwechselnd von Erwachsenen begleitet werden.

S wie Sekretariat 

Das Sekretariat ist montags bis donnerstags von 7.45 Uhr bis 12.45 Uhr besetzt. Frau Kahlert ist in dieser Zeit unter der Nummer 59 93 890 oder per Mail gs-erholungstrasse@solingen.de zu erreichen.

S wie Sport

Jede Klasse hat in der Woche zwei Stunden Sportunterricht. Für den Sportunterricht nutzen wir die Halle des Merscheider Turnvereins. Die dritte Sportstunde wird als Bewegungsstunde auf dem Schulhof mit freien und gelenkten Angeboten erteilt.

U wie Unterrichtszeiten

  1. Stunde: 8.10 Uhr – 8.55 Uhr
  2. Stunde: 8.55 Uhr – 9.40 Uhr

Hofpause: 9.40 Uhr – 10.00 Uhr

Frühstückspause: 10.00 Uhr – 10.15 Uhr

3. Stunde: 10.15 Uhr – 11.00 Uhr

Pause: 11.00 Uhr – 11.05 Uhr

4. Stunde: 11.05 Uhr – 11.50 Uhr

Pause: 11.50 Uhr – 12.00 Uhr

5. Stunde: 12.00 Uhr – 12.45 Uhr

6. Stunde: 12.45 Uhr – 13.30 Uhr

V wie Visionen

Wir arbeiten kontinuierlich an der Verwirklichung dieser Visionen:

  • Wir sind eine naturnahe Schule, in der die Kinder mit allen Sinnen Freude an der Natur erfahren und verantwortliches und respektvolles Handeln mit der Natur lernen.
  • Die GS Erholungstraße ist über die Stadtteilgrenzen als Natur-Aktiv-Schule bekannt.
  • Wir legen Wert darauf, achtsam miteinander umzugehen, zu erkennen, dass unser Handeln eine Wirkung hat auf die Gemeinschaft und die Natur und jeder dazu beiträgt, diese Gemeinschaft zu erhalten und weiter zu entwickeln. Wachsen braucht Zeit und Entwicklungsspielraum.
  • Unser Profil „Natur – Aktiv“ ist in unserem schulischen Alltag und im Unterricht verwurzelt. Um vielfältige Erfahrungen zu ermöglichen gehen wir gezielt Kooperationen im Stadtteil ein.
  • Wir stärken das Naturerleben in der unmittelbaren Umgebung und geben Anreize für eine aktive, naturnahe Freizeit- und Lebensgestaltung. Wir schärfen die Beobachtungsgabe und fördern damit das Forschend-entdeckende Lernen und praktisches Tun. Das naturnahe Lernen bringt uns in Bewegung.
  • Wir fühlen uns als Team (Kollegium und OGS Mitarbeiter/innen) gemeinsam verantwortlich für die uns anvertrauten Kinder und für ein kooperatives und wertschätzendes Miteinander. Unser Profil ist eine gemeinsame Idee von Schule.
  • Wir organisieren unseren Unterricht durch verbindliche Absprachen. Wir suchen ein Gleichgewicht herauszustellen zwischen Phasen der Anstrengung und Aktivität und der Ruhe und Entspannung.

Z wie Zum Schluss

Zum Schluss wünschen wir Ihren Kindern eine glückliche und zufriedene Grundschulzeit.